Amalgamsanierung

Amalgam entfernen lassen

Amalgamfüllungen mit einem Quecksilbergehalt von 50% können chronische Quecksilbervergiftungen und Allergien auslösen. Wir haben uns daher auf eine schonende Entfernung von Amalgamfüllungen spezialisiert.

Vorteil-icon: weißer Haken auf schwarzem Kreis

Gesundheitsrisiko reduzieren

Vorteil-icon: weißer Haken auf schwarzem Kreis

sichere Behandlung

Vorteil-icon: weißer Haken auf schwarzem Kreis

kontaktierenjetzt anrufen
vorher nachher bild einer amalgamsanierung
Wie schädlich ist Amalgam an den Zähnen?

Quecksilber wird vor allem beim Einsetzen oder Entfernen der Plomben freigesetzt. Aber auch beim Kauen und Zähne putzen gelangen Partikel in den Organismus. Insbesondere das Einatmen der schädlichen Dämpfe kann dazu führen, dass sich Quecksilber im Körper ablagert. Sie als Patient sind daher während einer solchen Behandlung sehr gut zu schützen.

Was passiert nach der Amalgamentfernung?

Nachdem das Amalgam entfernt und der Zahn gereinigt ist, wird der Zahn mit einem hochwertigen Zahnersatz versorgt.

Nachteile von Amalgam
  • kann zu chronischer Quecksilbervergiftung führen & Allergien auslösen
  • silbrige Farbe ist nicht ästhetisch
  • evtl. verantwortlich für metallischen Geschmack im Mund

Wie wir eine möglichst schonende Amalgamsanierung sicherstellen

Um die Quecksilberbelastung möglichst gering zu halten, führen wir die Entfernung unter folgenden Bedingungen durch:

  • Zufuhr von Frischluft imBehandlungszimmer
  • Anlegen von Kofferdamm, eine Art Gumiverschluss rund um den Zahn, der verhindern soll, dass Teile der Plombe oder mit Quecksilber benetztes Wasser verschluctkt werden
  • Verwendung eines speziellen Amalgamabsaugers, der nicht nur wie üblich von der Seite funktioniert, sondern den gesamten Zahn umfasst
  • Gabe von SAuerstoff über eine Sauerstoffnasenbrille, damit Sie keine eventuell mit Quecksilberdämpfen belastete Raumluft einatmen.
Telefonanruf Icon